Fakten

schotten-rainrod.de - Rainrod Foto: Carsten Naumann

  • 1261 – 17. Mai erste Erwähnung durch Urkunde I
  • 1261 – 21. September zweite Erwähnung durch Urkunde II
  • 1601 Gründung der Volksschule
  • 1836 Neubau Steinerne Kirche
  • 1888 Neubau der Eisenbahn Nidda-Schotten
  • 1938 Auflösung des Kreises Schotten und Wechsel zum Kreis Büdingen
  • 1963 Neubau des DGH
  • 1968…1970 Neubau der Niddatalsperre Fläche des See = 63 ha
  • 1971 Gebietsreform und Ende der Selbständigkeit von Rainrod
  • 1988 Einweihung des Kindergartens
  • Tel. Vorwahl: 06044
  • Postleitzahl: 63679 Schotten
  • Koordinaten: 50° 28‘ N       9° 5‘ O
  • Höhe: 189…255 m ü. NN
  • Einwohner = 1267 ( 31.12.2008 )
  • Zweitgrößter Stadtteil von Schotten
  • Südlage im Vogelsbergkreises grenzt an Wetterau
  • liegt an der B455, der K193 nach Einartshausen, K205 nach Eichelsachsen
  • Die Niddatalsperre liegt zu ca. 80% in der Gemarkung Rainrod
  • Bäche: die Nidda (10,5km); der Läunsbach (5,4km); der Gierbach (10,3 km)
  • 4 aufgelassene Steinbrüche
  • Riesenmammutbäume
  • Nachbargemeinden: Wingershausen, Eichelsachsen, Eichelsdorf, Einartshausen, Stornfels, Schotten
  • 10 Vereine – 4 Gaststätten – 45 Gewerbetreibende

Schreibe einen Kommentar